top of page

Self-care: It‘s time to take care of yourself.

Aktualisiert: 3. Sept. 2023

In unserer hektischen und oft stressigen Welt wird Selbstfürsorge immer wichtiger. Es geht darum, sich bewusst Zeit für sich selbst zu nehmen, um sowohl die physische als auch die mentale Gesundheit zu pflegen. Selbstfürsorge ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit, um ein ausgewogenes und erfülltes Leben zu führen. In diesem Blogartikel werde ich dir einwenig mehr über Selbstfürsorge erzählen, dir zehn Möglichkeiten vorstellen, welche Öle dich dabei optimal unterstützen können und wie du es in deinen Alltag integrieren kannst.


Ätherische Öle sind nicht nur angenehm duftend, sondern können auch eine wertvolle Ergänzung zur Selbstfürsorge sein. Diese natürlichen Pflanzenextrakte können dazu beitragen, Stress abzubauen, die Stimmung zu heben und Entspannung zu fördern. Willst du mehr darüber erfahren, dann melde dich gerne und unverbindlich bei mir persönlich.



Warum ist Selbstfürsorge wichtig?

Selbstfürsorge ermöglicht es uns, unser Wohlbefinden zu steigern, Stress abzubauen und unsere Resilienz zu stärken. Es hilft dabei, negative Gedanken und Emotionen zu bewältigen, unsere Energie wieder aufzuladen und eine gesunde Beziehung zu uns selbst aufzubauen. Indem wir uns Zeit nehmen, um auf unsere eigenen Bedürfnisse einzugehen, verbessern wir nicht nur unser eigenes Leben, sondern sind auch besser in der Lage, für andere da zu sein.


10 Möglichkeiten für deine Selbstfürsorge-Routine:

1. Achtsamkeit und Meditation:

Setze dich regelmässig für einige Minuten hin, schliesse die Augen und konzentriere dich auf deinem Atem. Dies kann helfen, den Geist zu beruhigen und Stress abzubauen. Nimm dazu zum Beispiel ein bis zwei Tropfen Wild Orange oder dein Lieblingsöl in die Hände und atme mehrmals tief ein und aus.


2. Bewegung:

Finde eine Aktivität, die dir Freude bereitet, sei es Yoga, Spaziergänge in der Natur oder ein intensives Workout im Fitnessstudio. Bewegung fördert die Freisetzung von Endorphinen und steigert das Wohlbefinden. Für Yoga kann ich dir die Ölmischungen, Anchor, Align und Arise aus der Yoga-Collection wärmsten empfehlen.


3. Gesunde Ernährung:

Achte auf eine ausgewogene Ernährung, die reich an frischem Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und gesunden Fetten ist. Dein Körper wird es dir danken. Auch in der Küche können die ätherischen Öle eingesetzt werden.


4. Ausreichend Schlaf:

Schlaf ist essenziell für die Regeneration von unserem Körper und Geist. Bemühe dich um eine konsistente Schlafenszeit und schaffe eine entspannende Schlafumgebung. Ich persönlich, liebe es am Abend und zum Schlafen eine beruhigende Diffusormischung zu machen. Eine meiner lieblings Entspannungsmischung ist: Cedarwood, Lavendel und Vetiver.


5. Kreativität ausleben:

Finde eine kreative Tätigkeit, die dir Freude bereitet, sei es Malen, Schreiben, Musizieren oder Handarbeiten. Kreativität fördert den Ausdruck von Emotionen und kann therapeutisch entspannend wirken. Als Unterstützung, während ich diesen Blogartikel schreibe, läuft der Diffuser mit meiner persönlichen kreativen Mischung aus Grapefruit, Green Mandarin und Black Spruce.


6. Soziale Interaktion:

Pflege soziale Beziehungen. Verbringe Zeit mit Freunden und Familie, tausche dich aus und teile deine Gedanken und Gefühle. Mein Diffuser ist immer im Dauereinsatz, so auch wenn ich Besuch habe. Ich wähle die Öle mit Bedacht aus und überlasse es meiner Intuition, welche Öle ich für welchen Besuch dabei einsetze.


7. Digitale Auszeit:

Lege regelmässig Pausen von elektronischen Geräten ein. Dies ermöglicht es dir, den Kopf freizubekommen und den Fokus auf das Hier und Jetzt zu legen. Nimm stattdessen ein Buch in die Hand und lass dich von deinen Lieblingsölen im Raum beduften.


8. Entspannungsrituale:

Erschaffe dir Entspannungsrituale, wie ein warmes Bad, eine Tasse Tee, Kakao, das Lesen eines Buches oder gönn dir regelmässig eine Massage. Diese Rituale signalisieren dem Körper, dass es Zeit zum Abschalten ist.


9. Grenzen setzen:

Lerne Nein zu sagen und setze klare Grenzen. Übernimm nicht mehr Verpflichtungen, als du bewältigen kannst. Ein gutes Öl, welches dir helfen kann, dich abzugrenzen ist Tea Tree (Melaleuca).


10. Positive Selbstgespräche:

Achte auf deinen inneren Dialoge und sei freundlich und liebevoll zu dir selbst. Ersetze deine selbstkritische Gedanken durch positive Affirmationen. Dazu kannst du dir dein Öl intuitiv aussuchen und während du das Öl aus deinen Handflächen einatmest, wiederholst du dir deine positive Affirmation mehrmals.


Selbstfürsorge ist absolut keine egoistische Handlung, sondern ein Akt der Selbstliebe und des Respekts gegenüber deinem Körper und Geist. Indem du dir Zeit für dich selbst nimmst und Übungen zur Selbstfürsorge integrierst, kannst du deine Lebensqualität verbessern, Stress reduzieren und langfristig ein gesünderes und glücklicheres Leben führen. Denke daran, dass es keine universelle Formel gibt – finde für dich heraus, welche Übungen am besten zu dir passen und nimm dir die Zeit, diese in deinen Alltag zu integrieren. Als kleiner Tipp: erstelle dir einen Wochenplan für deine persönlichen Me-Time-Übungen, so ist es eingeplant und du setzt es eher um.


Warum ätherische Öle unterstützen.

Ätherische Öle sind bekannt für deren Wirkung auf unser emotionales System. Diese Liste ist nicht abschliessend und ich kann dir nur empfehlen - höre auf deine Intuition bei der Wahl der ätherischen Öle. Wenn du genau hinhörst, ist jedes Öl für dein aktuelles Thema das Richtige.


Lavendel:

Lavendel steht für Entspannung und Beruhigung. Ein paar Tropfen Lavendelöl auf dem Kopfkissen vor dem Schlafengehen können dabei helfen, einen tiefen und erholsamen Schlaf zu fördern. Lavendelöl eignet sich auch gut für Aromatherapie oder ein beruhigendes Bad.


Bergamotte:

Der zitrusartige Duft der Bergamotte kann Stress abbauen und eine positive Stimmung fördern. Dieses Öl eignet sich auch gut für die Aromatherapie und kann in einer Massageöl-Mischung verwendet werden.


Römische Kamille:

Kamillenöl hat beruhigende Eigenschaften und kann bei der Entspannung helfen. Es eignet sich auch besonders gut als Massageöl oder für Bäder.


Ylang-Ylang:

Dieses Öl wird oft für seine entspannenden und aphrodisierenden Eigenschaften geschätzt. Es kann beruhigend wirken und Stress abbauen. Ylang-Ylang-Öl eignet sich gut für Aromatherapie oder als Massageöl.


Rosmarin:

Rosmarinöl kann Energie und Konzentration fördern. Es eignet sich gut für Zeiten, in denen es einen Energieschub benötigt oder für mentale Klarheit.


Die Anwendung von ätherischen Ölen in der Selbstfürsorge kann vielfältig sein. Du kannst sie in einem Diffuser verwenden, um den Raum mit wohltuendem Duft zu erfüllen, oder in einer Massageöl-Mischung, um körperliche Entspannung zu fördern. Beachte jedoch, dass ätherische Öle von dōTERRA hochkonzentriert sind und einige Personen empfindlich darauf reagieren könnten. Bedenke hier: weniger ist mehr.


Die Integration von ätherischen Ölen in deine Selbstfürsorge-Routine kann dazu beitragen, deine Erfahrung zu vertiefen und zu verankern sowie deine Bemühungen um Wohlbefinden und Entspannung zu unterstützen. Die Wahl der Öle hängt von deinen persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Experimentiere und finde heraus, welche ätherischen Öle am besten zu dir passen und wie sie dir auf deinem Weg zur Selbstfürsorge helfen können.


Du kennst die Öle von dōTERRA noch nicht? Melde dich gerne bei mir und erlebe die Wirkung der ätherischen Öle live.


Herzlichst, Danja

34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page